Zwei Produktionsverfahren - Zwei Einnahmequellen

  • Holzvergasung verbunden der Stromerzeugung, Einspeisung via EEG
  • Herstellung von sowohl zertifizierter Futter-Biokohle als auch Biokohle zur Ackerbau-Beigabe (standardisierter Vertrieb über Großhandel mit festen Abnahmeverträgen ist gewährleistet)

Bedeutung von Biokohle als Futterbeigabe

Möglicherweise kennt der Eine oder Andere Kohletabletten zur Durchfallbehandlung?

Medizinische Kohle stoppt durch ihre aufsaugende Wirkung in kurzer Zeit häufige Darmentleerungen. Diese Biokohle kann zudem Gase, Schadstoffe, Bakterien und deren Gifte binden. Dadurch verhindert sie weitere Reizungen und Schädigungen des Darms und seiner Flora.

Die mit diesen Anlagen hergestellte Biokohle ist zertifiziert. Sie wird in der Bio-Viehwirtschaft als Futter-Beigabe verwendet. Dadurch kann der Einsatz von Medikamenten reduziert werden. Die Futterkohle ermöglicht die Umstellung herkömmlicher Viehwirtschaft in Richtung biologischer Tierhaltung.

 

Bedeutung der Aktivkohle für den Menschen

Biokohle für den Menschen wird häufig unter dem Begrif Aktivkohle vermarktet. 

Die Pharmaindustrie nutzt Biokohle beispielsweise für Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel zur Verbesserung der Magen-Darm-Flora. Ein stetig wachsender Markt für Biokohle ist darüber hinaus die Kosmetikindustrie. Dort wird sie vor allem wegen ihrer entgiftenden und tiefenreinigenden Wirkung geschätzt. 

Bedeutung von Biokohle bei der Bodenrekultivierung

Um die vorletzte Jahrhundertwende wunderten sich Forscher, warum die Böden im Umfeld von Köhlereien auffallend oft fruchtbarer waren. Ein Köhler — betreibt ein altes Handwerk und — stellt bekanntlich Holzkohle aus Holz her. Die dabei anfallende Asche wurde nicht selten auf dem umliegenden Gelände entsorgt. Gründe waren u.a. die enthaltenen Stoffe wie Phosphor aber auch Zink, Kalk (Kalziumcarbonat, CaCO3) und Kalium (Kaliumcarbonat, K2CO3). Diese letzten drei Mineralien wirken stark basisch. Sie entsäuern den Boden und lockern ihn auf.

Sowohl Biokohle als auch die Asche aus nachhaltig erzeugtem, unbelasteten Holz wirken sich positiv auf den Ackerbau und die Pflanzenwelt aus. Aus Holz hergestelle Biokohle kann sehr gut als Düngemittel-Kohle, d.h. als Ergänzungssubstrat für den konventionellen und Bio-Ackerbau eingesetzt werden.

Da das genutzte Holz den Kriterien entspricht, stellt dies ein weiteres Anwendungsfeld der produzierten Biokohle dar, sofern der Absatz der Futter-Biokohle stagnieren oder versiegen sollte. D.h. Ihre Anlage ist nicht nur vom Futtermittelmarkt abhängig.

 

Mit Biokohle Kohle verdienen

Monetäre Daten für Investoren:

  • ca. 10 Jahre Laufzeit (Mietkauf mit Rückkaufangebot)
  • ab 30.000 € per KG-Beteiligung   O D E R
    750.000 € für eine komplette Anlage, die auch finanziert werden kann
  • Sonder-Afa, IAB möglich - je nach persönlicher Steuersituation
  • Etwa 8-10 % Jahresrendite (je nach Modell)
  • Technische Anlage ist versichert
  • Abnahme-Absichtserklärungen liegen vor.

 

Möchten Sie mehr erfahren, Steuern sparen oder Ihr Vermögen vor der nächsten Krise retten, nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf:

Sie gehen mit diesem Kontakt und der kostenlosen Informationsanforderung keinerlei Verpflichtungen ein. Ihre Daten werden gemäß Datenschutz von uns vertraulich behandelt. Mit Klick auf das Kästchen "Datenschutz" stimmen Sie dieser Datenschutzerklärung gemäß DSGVO und damit der Speicherung Ihrer Daten zum Zwecke des E-Mail-Versandes zu und erklären, die Hinweise im Impressum zur Kenntnis genommen zu haben. Der ErfolgsIdee- Newsletter ist garantiert kostenlos und Sie können ihn auch einfach jederzeit wieder abbestellen.

 

Info-Hotline: +49 7022 602 58 51